Home
Verein
Veranstaltungen
Gute Adressen
Tourismus&mehr
Stadtbezirk
Mitgliederbereich
Kontakt
   login   logout    

Geänderte Öffnungszeiten bis zum 1. Juli

Montag & Donnerstag 
10:00 - 18:00 Uhr 

Dienstag, Mittwoch & Freitag 
10:00 - 15:00 Uhr 

Samstag 
10:00 - 14:00 Uhr 

Offene Sprechstunde

Jeden Donnerstag von 13:00 -  15:00 Uhr haben Sie die Möglichkeit, sich mit dem 1.Vorsitzenden Jürgen Bruder auszutauschen. Sollten Sie einen anderen Termin wünschen, können Sie diesen gerne bei uns anfragen.

Historische Gastronomie-Tour

Die nächste Historische Gastronomie-Tour findet am Donnerstag, 30.März statt. Selbstverständlich können Sie eine Gruppe ab 8 Personen mit einem Wunschtermin anmelden.

Weitere Informationen...

Mitglieder

Becker Hörakustik - kostenlose Veranstaltungen für Sie
Weitere Informationen

 

 

Schweinheim

Der Bad Godesberger Ortsteil Schweinheim liegt nördlich der Dechant-Heimbach-Straße, umfasst die Hanglage bis zum Burgfriedhof und bis zur Viktorshöhe, hin zum Waldrand. Es sind überwiegend Einfamilienhäuser, die als Neubauten nach 1950 entstanden. Nur im alten Ortskern, in der Waldburgstraße, finden sich einfache, alte Fachwerkhäuser, manche 200 Jahre alt, die zum Teil auch unter Denkmalschutz stehen. Oben am Waldrand bezogen nach 1888 die ersten Waisenkinder des Diaspora-Waisenhauses Godesheim einen Bauernhof. Mit den Neubauten – Landwirtschaft (1903) und Betriebshaus (1907) öffnete sich das Godesheim hin zur Venner Straße. Bis zum Zweiten Weltkrieg war nur die Waldburgstraße dicht bebaut, um den Ortskern dehnten sich intensiv genutzte Gartenflächen aus. Erst mit dem Bauboom der Nachkriegszeit folgte die zügige Erschließung beispielsweise der Axenfeldstraße, der Horion- und Wichterichstraße. Mit der Installierung Bonns als Bundeshauptstadt zogen auch viele Bundesbedienstete nach Schweinheim. Für etwa ein Jahr bezog auch der erste Bundespräsident Theodor Heuss seine erste Residenz auf der Viktorshöhe – heute steht auf dem Gelände das Russische Generalkonsulat. Mit der Konzentration von Institutionen wie der Reha-Klinik „Godeshöhe“, dem Evangelischen Waldkrankenhaus, dem Hubert-Peter-Altenheim, dem Seniorenzentrum Heinrich-Kolfhaus, drei Schulen, dem Hermann-Josef-Haus und der evangelischen Jugendhilfeeinrichtung „Godesheim“ präsentiert sich Schweinheim heute als Schwerpunkt sozialer Einrichtungen. Der Ortsname „Schweinheim“ wird zurückgeführt auf die Bedeutung „Heim der Schweinehirten“. Die Schweinezucht wurde früher von den großen Bauernhöfen betrieben. Schweinheim lag auf halbem Wege zwischen dem Fronhof und dem Junkerhof in der Godesberger Ortsmitte und dem nahen Kottenforst. Heute leben etwa 3.300 Menschen in Schweinheim.